Skip to main content Skip to search Skip to header Skip to footer
Web Original

Wohllautendes

Gott hat unsere Bedürfnisse gestillt

From The Herald of Christian Science - September 29, 2022


Im letzten Jahr der Unterstufe bestand unsere Tochter ihre Abschlussprüfungen mit guten Noten, trotz verschiedener Unterbrechungen in Simbabwe, wie z. B. Schulschließungen aufgrund der Pandemie.

Wir feierten die hohen akademischen Leistungen unserer Tochter in dem Wissen, dass Intelligenz von Gott stammt und dass unsere Tochter – wie alle Kinder Gottes – die Intelligenz des göttlichen Gemüts widerspiegelt, worauf ihre guten Noten zurückzuführen waren. Doch schon bald zeigten sich Probleme. Im darauffolgenden Jahr sollte unsere Tochter eine höhere Schule besuchen. Dieser Schritt kann für Eltern oder Vormunde schwierig sein, denn sie müssen ein verlässliches Einkommen haben, um die nun viel höheren Schulgebühren zu zahlen. Unsere finanzielle Situation sah keineswegs stabil aus.

Die Pandemie hatte den Bildungssektor zusätzlich in Unruhe gebracht. Irreführende und falsche Informationen nahmen zu. Es wurde eine hektische Zeit für Eltern, die verzweifelt nach freien Plätzen für ihre Kinder suchten. Wir mussten inmitten der Verwirrung und der Konkurrenz um begrenzte freie Plätze einen für unsere Tochter finden.

Doch als ich im Sommer in meinem Heimatdorf auf dem Land zu Besuch war, konnte ich nicht in die Stadt zurückkehren und unserer Tochter bei den Bewerbungen um einen Platz in einer Schule helfen. Die Regierung hatte den Busservice aus ländlichen Gebieten in die Städte ausgesetzt. Bewerbungen um Schulplätze konnten nur online eingereicht werden, und der Internetzugang in ländlichen Gebieten ist nicht verlässlich.

Ich verbrachte den darauffolgenden Monat damit, Nutzpflanzen zu setzen und vor allem für unsere Tochter zu beten. Das war die beste Hilfe, die ich ihr geben konnte. Ich bekräftigte, dass Gott Liebe ist und dass Er ihre Bedürfnisse, was eine Bildung anging, sowie unsere Bedürfnisse als Eltern stillen würde. Mary Baker Eddy, die Entdeckerin der Christlichen Wissenschaft, schrieb: „Die göttliche Liebe hat immer jeden menschlichen Bedarf gestillt und wird ihn immer stillen“ (Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift, S. 494). Und an anderer Stelle lesen wir: „Das ‚göttliche Ohr‘ ist kein Gehörnerv. Es ist das allhörende und allwissende Gemüt, das immer jedes Bedürfnis des Menschen kennt und auch stillt“ (Wissenschaft und Gesundheit, S. 7).

Dank meiner Überzeugung des Wahrheitsgehalts dieser Aussagen und der Tatsache, dass Gott die Bedürfnisse meiner Tochter pünktlich und ohne Hürden stillen würde, da nichts das Mädchen von Seiner Liebe trennen konnte, stellte ich freudig fest, dass es ihr mühelos gelang, einen Platz in einer Schule in der Nähe von uns zu erhalten. Obwohl sie damals kein Geld für die Schulgebühren hatte, nahm der Direktor sie wegen ihrer guten Noten auf. Er vertraute darauf, dass sie das nötige Geld für die Schulgebühren haben würde.

In der Zwischenzeit versprach eine Freundin der Familie, die sich sehr über die guten Noten unserer Tochter gefreut hatte, einen Teil der Schulgebühren zu übernehmen. Ich dankte dieser Freundin und betete, dass Gott sie segnen möge; „... gesegnet ist der Mensch, der seines Bruders Not sieht und ihr abhilft, indem er das eigene Gute in dem des anderen sucht“ (Wissenschaft und Gesundheit, S. 518).

Während dieser Zeit erhielten wir Unterstützung durch Gebet von einem Praktiker und Lehrer der Christlichen Wissenschaft, und das ebnete den Weg für weitere finanzielle Unterstützung für unsere Tochter. Es gingen Gelder aus Quellen ein, mit denen wir nicht gerechnet hatten. Dann brauchte unsere Tochter eine Schuluniform. Dazu gehörten viele verschiedene Teile, die alle recht teuer waren. Es war vorgeschrieben, dass sie am ersten Tag vollständig eingekleidet zur Schule kam.

Der Direktor zog ein zweites Mal die guten Noten unserer Tochter in Betracht und rief uns an mit der Bitte, zur Schule zu kommen. Meine Frau und meine Tochter gingen hin, ohne zu wissen, was sie erwartete. Meine Frau erfuhr zu ihrem Erstaunen, dass die Schule beschlossen hatte, unserer Tochter die vollständige Uniform zu stellen. Meine Frau konnte es kaum glauben und brach vor Freude in Tränen aus. Sie konnte ihre Dankbarkeit nicht in Worte fassen.

Jedes Mitglied der Familie sowie unsere Nachbarn waren erstaunt, wie Gott alle schulischen Bedürfnisse unserer Tochter gestillt hatte. Alles verlief ohne Hindernisse. Die Bibel fasst die Entfaltung folgendermaßen zusammen: „Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach dem Vorsatz berufen sind“ (Römer 8:28).

Unsere Tochter besucht die Schule auch weiterhin und macht gute Fortschritte. Ich bin Gott tief dankbar für diese Demonstration von Versorgung und Offenbarung der Wahrheit Seiner Liebe zu unserer Familie durch die Lehre der Christlichen Wissenschaft.

ACCESS MORE GREAT ARTICLES LIKE THIS!

Welcome to Herald-Online, the home of The Christian Science Herald. We hope you'll enjoy this article that has been shared with you.

To receive full access to the Heralds, activate an account using your print Herald subscription, or subscribe to JSH-Online today!

  

The Mission of the Herald

In 1903, Mary Baker Eddy established The Herald of Christian Science. Its purpose: "to proclaim the universal activity and availability of Truth." The definition of "herald" as given in a dictionary, "forerunner—a messenger sent before to give notice of the approach of what is to follow," gives a special significance to the name Herald and moreover points to our obligation, the obligation of each one of us, to see that our Heralds fulfill their trust, a trust inseparable from the Christ and first announced by Jesus (Mark 16:15), "Go ye into all the world, and preach the gospel to every creature."

Mary Sands Lee, Christian Science Sentinel, July 7, 1956

Learn more about the Herald and its Mission.